Zentrum Paul Klee
Bern
05/09/14—11/01/15
Antony Gormley.
Expansion Field
 - © Regina Recht
© Regina Recht

Auditorium Martha Müller

Meisterkonzert
Hagen Quartett

Sonntag 31. Januar 2010, 17 Uhr 
mit Heinrich Schiff, Violoncello
Lukas Hagen, Violine
Rainer Schmidt, Violine
Veronika Hagen, Viola
Clemens Hagen, Violoncello

Die bald drei Jahrzehnte dauernde Karriere des Hagen Quartetts begann, als die vier Ausnahme-Musiker 1981 auf dem Lockenhauser Kammermusikfestival gleich zweimal ausgezeichnet wurden. Das war der Auftakt zu einer beispiellosen Ensemble-Karriere. Ihr Markenzeichen, der unverwechselbare, hochdifferenzierte und unmittelbar ansprechende Streichquartett-Klang, verschaffte dem Ensemble innerhalb kürzester Zeit internationalen Ruf. 1985 folgte ein Exklusivvertrag mit der Deutschen Grammophon. In ihrer Heimatstadt Salzburg studierten die Hagens bei Nikolaus Harnoncourt, dessen Prinzip der historisch informierten Aufführungspraxis und der «Klangrede» sie zur Grundlage ihres Interpretationsstils machten. Im Zentrum Paul Klee spielt das Hagen Quartett gemeinsam mit Heinrich Schiff eines der grossen Meisterwerke der Kammermusik - das Strechquintett von Franz Schubert.

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Streichquartett Nr. 1 F-Dur op. 18 Nr. 1

Claude Debussy (1862-1918)
Streichquartett g-Moll op. 10

***

Franz Schubert (1797-1828) 
Quintett für zwei Violinen, Viola und  zwei Violoncelli C-Dur D956